Schweizergarde-Museum Naters
Sie sind hier: Startseite

Willkommen im Gardemuseum

Gemälde in der Sala Guardia

«Sacco di Roma»

  Fahren Sie mit der Maus über das Bild.
Sie können einzelne Ausschnitte um 400% vergrössern.

«Sacco di Roma»
Erstes von insgesamt fünf Gemälden in der «Sala Guardia»

«Flucht zur Engelsburg»

  Fahren Sie mit der Maus über das Bild.
Sie können einzelne Ausschnitte um 400% vergrössern.

«Flucht zur Engelsburg»
Zweites von insgesamt fünf Gemälden in der «Sala Guardia»

«Papst Johannes Paul II.»

  Fahren Sie mit der Maus über das Bild.
Sie können einzelne Ausschnitte um 400% vergrössern.

«Papst Johannes Paul II.»
Drittes von insgesamt fünf Gemälden in der «Sala Guardia»

Alle drei Werke, welche bereits in der «Sala Guardia» hängen, wurden vom Künstler Martin Jordan gemalt.
Sie können bei Museumsführungen besichtigt werden.

Die letzten beiden Gemälde werden am 11. November 2017 an der amici-Tagung endthüllt.

Ein Trailer für das Museum

Gardemuseum In der ersten Munitionshalle begegnen uns die Gardekommandanten der letzten 500 Jahre. In der zweiten Halle persönliche Gegenstände, die Gardisten und deren Angehörige dem Gardemuseum übergaben.

Führungen Für Gruppen ab 10 Personen. Die Führungen werden durch ehemalige Gardisten geleistet.

Stifter und Amici Die Stifter und die amici centro guardia unterstützen das Museum, so dass weitergearbeitet werden kann.

Sala Guardia Das Gardemuesum erhält noch einen neuen Raum. Die Sala Guardia. Sie wird 2016 eröffnet.

Publikationen Ziel des Kulturzentrums der Päpstlichen Schweizergarde ist es u.a., Publikationen herauszugeben. Im November 2014 ist die Nr. 3 erschienen.

Shop Im Shop finden Sie Artikel im Zusammenhang mit dem Museum und den Gardisten.

Die Schweizergarde Die Schweizergarde ist im Ausland bekannter als in der Schweiz selbst – sie steht für «typisch» schweizerische Werte wie: Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Qualität der Arbeit.

Letzte Änderung am Montag, 18. September 2017 um 17:12:01 Uhr.